Abschlusskonzert des Herbstseminars "SAGO – Die Liedermacherschule"

Auf langfristige Wirkung der Kunst zu vertrauen, auch wenn der Markt schnelle Wirkung favorisiert - dahin zielt eine Botschaft von SAGO, der Akademie für Poesie und Musik. Gegründet wurde sie 1989 von Christof Stählin, dem ästhetische Positionen stets wichtiger waren als politische. Er schuf einen kollegialen Treffpunkt für alle, die in den Schubladen Klassik, Pop und Jazz nicht vollständig unterkommen - analog zu Kleinigkeiten, die in alten Küchenbuffets im nicht mehr genutzten „Sagofach“ landeten. Präzision der Beobachtung und Feinheit des musikalischen Ausdrucks - darauf richten sich Augen- und Ohrenmerk der Schule, die schon Prominente wie Judith Holofernes, Eckart von Hirschhausen, Bodo Wartke und Sebstian Krämer besucht haben. Eine Woche intensiv und im Austausch miteinander schöpferisch zu arbeiten - diese einmalige Möglichkeit bietet SAGO.

Davon überzeugen kann man sich am Freitag, 1. September 2017, um 19 Uhr in der StadtGalerie Neuwied. Dort spielen die SAGO-Teilnehmer ihr Abschlusskonzert und laden herzlich ein. Jedes Jahr bekommen die Absolventen die Aufgabe, ein Lied zu einem vorgegebenen Thema zu verfassen – im vergangenen Jahr „Fußstapfen“. Die Ergebnisse werden im ersten Teil des Konzertes zu hören sein, im zweiten Part folgt die Kür: Jeder darf zeigen was er sonst zu bieten hat.

Seit Stählins Tod 2015 führen sein langjähriger Assistent Martin Betz und sein Kollege Matthias Binner SAGO weiter - mit starkem Anklang. Martin Betz lebt als Autor, Musiker und Komiker in Berlin. Neben einem Studium der Historischen Tasteninstrumente mit Schwer-punkt Cembalo hat er einen Magister in Germanistik und Musikwissenschaft. Er erhielt Auszeichnungen u.a. als Esslinger Bahnwärter und Stadtschreiber von Ottendorf. Matthias Binner studierte Germanistik und Geschichte an der FU Berlin. Schon während seines Studiums arbeitete er professionell als Pianist für namhafte Theater-, Kleinkunst- und Showproduktionen. Eine seiner Kompositionen, die Operette „Der Geizhals“ - lose nach Molière - wurde an drei deutschen Theatern inszeniert. Seit 18 Jahren steht er als Liedermacher auf der Bühne und war seit 2012 Teilnehmer der Sago-Seminare. 2015 erschien seine erste Solo-CD.

Freitag, 1. September 2017, 19 Uhr

StadtGalerie Neuwied

in der ehemaligen Mennonitenkirche von 1768

56564 Neuwied, Schlossstraße 2 (für Navis: Deichstraße 1)

Eintritt frei

 

 

Regelmäßige Konzerte: