In Neuwied leben rund 9.000 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit und rund 9.500 sogenannte Doppelstaatler, die neben der deutschen mindestens eine weitere Staatsangehörigkeit besitzen (Stand 31.12.2019). Neben diesen Personenkreisen gehören auch Eingebürgerte mit nur deutscher Staatsangehörigkeit, die statistisch nicht explizit erfasst werden, zu den Menschen mit Migrationshintergrund an. Insgesamt hat etwa ein Viertel der Einwohner von Neuwied einen Migrationshintergrund.

Aufgrund der demografischen Entwicklung, insbesondere der Entwicklung der Geburtenrate, sowie weiterer Zuwanderung, ist zu erwarten, dass der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund weiter zunehmen wird.

Neben der Stadt Neuwied bieten unterschiedliche Wohlfahrtsverbände, Organisationen und ehrenamtliche Initiativen ein breitgefächertes Angebotsspektrum für Menschen mit Migrationshintergrund an. Diese haupt- und ehrenamtlichen Angebote zur Förderung der Integration sind zielgruppenspezifisch und kostenfrei.

Die Belange der Menschen mit Migrationshintergrund werden durch

die Koordinierungsstelle für Integration

sowie den Beirat für Migration und Integration vertreten.